Prof. Dr. Ralph M. Wrobel Experte für Wirtschaft + Politik + Geschichte
Prof. Dr. Ralph M. WrobelExperte für Wirtschaft + Politik + Geschichte

2014 - Aktuelles

2014 - November

 

Deutsche Unternehmen verlagern Design-Zentren ins Reich der Mitte: Werden sich jetzt die Verhältnisse umkehren und wir müssen uns als Käufer in Europa auch chinesisches Autodesign einstellen? Nein, meint Prof. Wrobel, Experte für die ostasiatischen Wachstumsmärkte, in einem Interview für den Radiosender "detektor.fm". Vielmehr nutzen die deutschen Autohersteller nur ihre Designmöglichkeiten, um den wachsenden chinesischen Mittelstand besser anzusprechen und so ihre Absatzchancen in China zu verbesser, Das ganze Interview hören Sie hier.

Wiedervereinigungsdenkmal in Pjöngjang

2014 - Oktober

 

In einem Interview für die Friedrich-Ebert-Stiftung schätzt Prof. Wrobel die Chancen für eine koreanische Wiedervereinigung derzeit eher als schlecht ein. Er weist zudem auf die besondere Rolle Chinas hin. „So lange China Nordkorea nicht fallen lässt, ist kaum mit einer Wiedervereinigung zu rechnen“, sagt Wrobel. Ebenso muss man sehen, dass Südkorea dafür auf einen großen Teil seines derzeit vorhandenen Wohlstands verzichten müsste. Andererseits ist Prof. Wrobel jedoch davon überzeugt, dass eine Wiedervereinigung grundsätzlich möglich ist. „Wer hat schließlich im Frühjahr 1989 an eine deutsche Wiedervereinigung geglaubt?“ Das komplette Interview finden sie hier.

Die Veranstalter auf dem Piastenturm in Oppeln

2014 - September

 

Unter der Leitung von Prof. Dr. Ralph Wrobel und Andreas Smarzly ging auch dieses Jahr wieder eine Gruppe von Geschichtsinteressierten auf Tour nach Schlesien – und dieses Mal zuerst auch nach Kleinpolen. Ziel der vielseitigen Studienfahrt "Auf den Spuren der Piasten durch Schlesien und Kleinpolen" war es, auf den Spuren des polnischen und schlesischen Herrschergeschlechts, den Piasten, die Geschichte der Region zu erleben. Einen ausführlichen Bericht finden Sie hier.

 

Prof. Dr. R. Wrobel beim Vortrag

2014 - Juni

 

China international und interdisziplinär diskutiert
Konferenz: „China’s Emerging Role in Asia in International and Interdisciplinary Perspective” vom 26. – 27. Juni 2014 an der WHZ

 

In Zusammenarbeit mit der Tianjin Foreign Studies University in China veranstalteten die beiden Fakultäten Angewandte Sprachen und Interkulturelle Kommunikation (Prof. Dr. Chiao Hui-fang, Prof. Dr. Doris Weidemann) sowie Wirtschaftswissenschaften (Prof. Dr. Ralph Wrobel) vom 26. bis 27. Juni 2014 erstmals gemeinsam eine internationale und interdisziplinäre Konferenz über Chinas wachsende Rolle in Asien. Dazu kamen Sprecher aus China, Vietnam und Deutschland zusammen. In der öffentlichen Plenarsitzung sprach Prof. Dr. Gao Jiayong (Tianjin, China) über chinesische Auslandsinvestitionen sowie Prof. Dr. Pham Quang Minh (Hanoi, Vietnam) über die vietnamesisch-chinesischen Beziehungen. Prof. Dr. Ralph Wrobel referierte zum Thema "China's New Energy Geopolitics: Shanghai Cooperation Organization and Central Asia", in dem er die zunehmende Bedeutung Zentralasiens für Chinas Energiesicherheit deutlich machte.

Bericht China-Konferenz 2014.pdf
PDF-Dokument [757.7 KB]
(C) Tygodnik Prudnicki vom 23.7.2014

2014 - Juni

 

Zusammen mit anderen Mitgliedern der Historischen Kommission für den Kreis Neustadt/OS e.V. reist Prof. Wrobel vom 15. bis 19. Juni nach Oberschlesien. Bei Buchpräsentationen der Mitglieder Andreas Smarzly in Blaschewitz und Robert Hellfeier in Pechhütte stellt er die fast 30jährige erfolgreiche Arbeit der Historischen Kommission vor. Im Zentrum steht die neue "Go-East"-Strategie des Vereins, welche bezweckt, die Zusammenarbeit mit vorhandenen und potentiellen Mitgliedern in Polen zu verbessern. Darüber berichtet sowohl die örtliche Presse (vgl. unten) als auch die Historische Kommission online.

Schlesien-heute-2014-8-S.jpg
JPG-Datei [2.0 MB]
Go-East!
TP 2014-07-23.pdf
PDF-Dokument [968.6 KB]
Quelle: NHB 7/14

2014 - Juni

 

Prof. Wrobel hält am 7. Juni unter dem Motto "Von der Erlebnisgeneration zur Bekenntnisgeneration" die Festrede auf dem 31. Bundestreffen der Neustädter in Northeim. Der Neustädter Heimatbrief (NHB 7/2014, S. 198) schreibt darüber: "In seinen gut gegliederten und interessant vorgetragenen Ausführungen zeichnete Prof. Dr. Ralph Wrobel die Arbeit der Bundesheimatgruppe seit 1950 auf und berichtete über die Arbeit und die Aktivitäten der Historischen Kommission seit der Gründung im Jahr 1985."

2014 - Januar

 

Einladung zur neuen Studienfahrt nach Schlesien und Kleinpolen

Anschrift:

Prof. Dr. Ralph M. Wrobel


Martinskloster 13
99084 Erfurt
DEUTSCHLAND

Kontakt

E-Mail schreiben

 

Oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Prof. Dr. Ralph M. Wrobel